Kontaktdaten  

Sie möchten ein Tier adoptieren oder haben ein anderes Anliegen? 

   

Öffnungszeiten Tierheim  

Wir bitten um Beachtung:

wenn Sie uns besuchen möchten,
melden Sie sich bitte vorher an

per Telefon: 06182-26626

oder per Email:

Adresse: Friedrich-Ebertstr. 29
           63500 Seligenstadt

   

Spenden  

Sie möchten für unsere Tiere spenden?
Nutzen Sie bitte folgende Bankverbindung: 

Tierschutzverein Seligenstadt u.U.
IBAN: DE39506521240007102148
Verwendungszweck: SPENDE

   

Regenbogenbrücke

Regenbogen W

Wir bieten hier einen Ort des Erinnerns und der Trauer - die Regenbogenbrücke

Haben Sie den Verlust eines geliebten Tieres erlitten, veröffentlichen wir hier gerne Ihre Geschichte. Bitte schicken Sie uns einfach eine Mail an  mit Fotos, evtl. Geburts- und Todesdatum, einen Satz, den Sie Ihrem Tier mit auf den Weg geben wollen und was in Ihrer Erinnerung weiterlebt.

Ebenfalls werden wir hier verstorbenen Vereinstieren ein kleines virtuelles Denkmal setzen.

   

LeoLeo (ehemals Bubchen) suchte mich nach wenigen Minuten im Katzenhaus des TSV im Jahr 2017 aus. Er war anfangs etwas schüchtern und zurückhaltend. Wenn er jemanden akzeptiert hatte, ließ er sich dennoch gerne und ausgiebig streicheln.

Nach unserem Umzug 2020 blühte er richtig auf, aus dem zurückhaltenden Tier wurde ein sehr aufmerksamer und liebevoller Kater, der gerne auf Menschen zuging. Nur bei anderen Katzen musste er sein Revier verteidigen. Hier hat er die eine oder andere Verletzung einstecken müssen.

Von seinen Lieblingsmenschen wurde er Leo 2umsorgt, ob es Familienmitglieder, Freunde oder Café-Gäste waren. Für viele Kinder war er die Attraktion, vor allem sein Löffelchen Vanilleeis war das Tageshighlight.

Anfang diesen Jahres stand eine große Zahn-OP an, ab da kam eine Komplikation nach der anderen. Mitte Mai wurde er plötzlich blind und ein zusätzliches Zungengeschwür hat sich gebildet, welches ihm jegliches Fressen erschwert hat. Im Juni mussten wir ihn dann schweren Herzens in seinem Zuhause gehen lassen.

Leb wohl Leo!

geschrieben von Leos Familie

LeoLeos Frauchen schreibt.Leo 2

Mein kleiner armer Leo-Schatz,
nach plötzlicher schwerer Erkrankung müssen wir dich im Alter von 5 Jahren gehen lassen.

Wenn Liebe dich hätte retten können, hättest du für immer gelebt.


Komm gut über die Regenbogenbrücke und tobe so viel du kannst! 🌈♥️

Pingu 3

Ich bin Sheela. Pingu und ich hatten eine lange Katzenfreundschaft. Pingu war ein großer Angsthase. Aber wenn es um mich ging, hat er immer auf mich aufgepasst und mich gegen andere Kater verteidigt. Wir haben gerne zusammen auf dem Sessel und auf dem Kratzbaum geruht. Als ich gemerkt habe, daß Pingu krank war, habe ich mich oft neben ihn gelegt und ihm das Fell am Kopf geleckt. Ich hoffe, es hat ihm etwas geholfen,
in der schweren Zeit.

Ich und meine Pflegemama sind sehr traurig, Sheela 3dass
Pingu aus unserem Leben gehen musste.

Ella

Unsere Familienkatze Ella hat uns im Herbst 2007 im Katzenhaus des TSV Seligenstadt ausgesucht. Wir suchten eine erwachsene Freigänger-Einzelkatze, die mit Kindern umgehen kann und wurden sehr empathisch von den Kollegen beraten. Die 5 farbige Schildpatt Katze Ella lief schnurstracks miauend auf meinen Sohn (damals 5) zu, ließ sich schmusen -und wir hatten Glück, sie war eine Abgabekatze, 2003 geboren.
Ella war unser Sonnenschein, sehr feinfühlig, zugänglich aber selbstbestimmt, und sehr kommunikativ. Sie hatte hier (mit Katzenklappe) in Mühlheim ihren Hof und kleinen Garten, mit Bäumen zum Krallenwetzen, Mäuse und Spatzen zum Jagen, zum Verteidigen gegen fremde Katzen und Kater, zum Verstecken, zum Sonnen und alles, was ein schönes Katzenleben ausmacht.
So lebte Ella glücklich und zufrieden mit unserer Familie fast 15 Jahre, und auch in ihren letzten Monaten, sie war erblindet, durften wir sie umsorgen und begleiten. Im März diesen Jahres mußten wir sie mit 19 Jahren dann gehen lassen. Ella hat sich tief in unsere Herzen gelegt.

Danke für Dein Leben liebe Ella, Du hast unsere Familie bereichert.


Dieser sehr liebevolle Text wurde uns von Ellas Frauchen zugesendet

Thommy  Thommy 2  Thommy 3  Thommy 4

Liebe Tierfreunde,
erst kürzlich hatte sich unser Tierheim-Reporter Kater Tommy bei euch vorgestellt, mit der Absicht, aus Katzen-Sicht regelmäßig aus dem Tierheim zu berichten.
Mit großem Schmerz und Bedauern müssen wir nun mitteilen, dass seine chronische Erkrankung sehr viel schwerwiegender war, als wir dachten, und dass wir ihn am 15. Mai über die Regenbogenbrücke gehen lassen mussten.
Wir hoffen, dass es ihm besser geht -dort, wo er jetzt ist.

Thommy 5 Thommy 6 Thommy 8 Thommy 7

Danke, Tommy, für die kurze aber sehr schöne Zeit mit Dir. Du wirst für immer in unseren Herzen sein.

   

Buchtipp "Noras Traum" von Ilse Henkel  

Noras Traum W

Wir empfehlen insbesondere für Kinder das Buch von Ilse Henkel (ISBN 978-3-95488-030-0)

Es beschreibt eine wahre Begebenheit!

Das Mädchen Nora verliert ihr Kaninchen durch den Tod.Des Nachts hat sie einen wunderbaren Traum, sie besucht ihren Max'l auf der Himmelswiese ... und erkennt so, das Leben geht weiter auch für Tiere!

Mit diesem Buch möchte die Autorin betroffene Kinder (und auch Erwachsene) trösten und natürlich dazu beitragen, dass wir unsere Mitgeschöpfe mit anderen Augen sehen.

Dieses Buch beinhaltet ein Vorwort von Hr. Dr. Eugen Drewermann (Buchautor und engagierter Tierschützer)