Kontaktdaten  

Sie möchten ein Tier adoptieren oder haben Fragen? 

  • Nutzen Sie unser Kontaktformular
  • Schreiben Sie uns eine Email an
  • Rufen Sie uns an unter 06182-26626 (AB - wir rufen Sie zurück!)
   

Regenbogenbrücke

Regenbogen W

Wir bieten hier einen Ort des Erinnerns und der Trauer - die Regenbogenbrücke

Haben Sie den Verlust eines geliebten Tieres erlitten, veröffentlichen wir hier gerne Ihre Geschichte. Bitte schicken Sie uns einfach eine Mail an  mit Fotos, evtl. Geburts- und Todesdatum, einen Satz, den Sie Ihrem Tier mit auf den Weg geben wollen und was in Ihrer Erinnerung weiterlebt.

Ebenfalls werden wir hier verstorbenen Vereinstieren ein kleines virtuelles Denkmal setzen.

   

Tommy 

 geboren:
 ca. Aug. 2014

 gestorben:
 13. Aug. 2018

 

 

 

 

Leer ist es bei uns geworden, seitdem unser Tommy nicht mehr unter uns ist. Wir vermissen ihn mehr, als wir dies für möglich gehalten hätten. Er war in der Tat so etwas wie die Seele vom Haus, immer drauf bedacht, uns in irgendeiner Form auf Trapp zu halten. Er konnte zwar sehr bestimmend sein, aber der in ihm wohnende Charme war grenzenlos. U. a. war er auch so etwas wie ein Hausbesetzer, mit mindestens sechs festen Schlafplätzen, meist auf Sofas und auch Betten. Vor allem gefiel uns seine variationsreiche Art, Zufriedenheit zu demonstrieren, und dies mit einer beneidenswerten Bandbreite! Schmusig zu sein war ebenfalls eine seiner Stärken, wobei er allerdings den wohligen weiblichen Formen eines weiblichen Oberkörpers stets den Vorzug gab. Interessant hierbei, seine ausgeprägte „soziale Komponente“, denn wenn er dann dabei blinzelnd feststellte, dass sein männlicher Angestellter alleine herum saß, so erhob er sich kurz, um eine Anstandsrunde zu drehen, so als wolle er sagen: „ich mag dich doch auch“! Insgesamt verstand er es ganz prächtig, „sein Personal“ höchsteffizient für seine Wünsche in Anspruch zu nehmen. Dabei konnte man mitunter annehmen, dass er so etwas wie blaublütig sei, und dies war auch der Grund, warum wir ihn dann manchmal mit „Sir Tommy“ titulierten.

Es sind zwar erst wenige Stunden her, seitdem wir wissen, dass er des Morgens nie wieder laut und klagend-miauend eine der Türen ins Haus entern wird. Trotzdem fehlt er uns beiden sehr, denn er war ein so liebevoller und charmanter kleiner Tyrann. Also so etwas wie eine große Persönlichkeit von einem Kater, welcher uns sehr viel Freude zu schenken vermochte. Neben vielen anderen Katzen welche wir schon hatten, war er wohl der Größte in allen „katerlichen Disziplinen“.

Hiermit möchten wir Ihnen allen danken, welche uns so großzügig bei der Bewältigung von anfallenden Problemchen mit ihm zur Seite standen. Dies gilt ganz besonders auch seiner medizinischen Betreuerin, nämlich Frau Dr. Kaiser!

geschrieben von Tommys Pflegefamilie. Der Verein möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich für die liebevolle Aufnahme und Pflege von Tommy bedanken.

   

Buchtipp "Noras Traum" von Ilse Henkel  

Noras Traum W

Wir empfehlen insbesondere für Kinder das Buch von Ilse Henkel (ISBN 978-3-95488-030-0)

Es beschreibt eine wahre Begebenheit!

Das Mädchen Nora verliert ihr Kaninchen durch den Tod.Des Nachts hat sie einen wunderbaren Traum, sie besucht ihren Max'l auf der Himmelswiese ... und erkennt so, das Leben geht weiter auch für Tiere!

Mit diesem Buch möchte die Autorin betroffene Kinder (und auch Erwachsene) trösten und natürlich dazu beitragen, dass wir unsere Mitgeschöpfe mit anderen Augen sehen.

Dieses Buch beinhaltet ein Vorwort von Hr. Dr. Eugen Drewermann (Buchautor und engagierter Tierschützer)